en

Newsroom

for the fast & the curious

Google everywhere!

News

von Marijana Miljkovic und Hans M. Mantell

Google ist überall. Unternehmen und Unternehmer können sich dem kalifornischen Datenriesen im digitalen Zeitalter kaum noch entziehen. Im Gegenteil – immer mehr Organisationen nutzen die Tools von Google, um ihre Websites erfolgreich im Netz zu platzieren und vor allem, um deren Erfolg zu messen und aktiv zu beeinflussen. Zwar nimmt der Marktführer der Suchmaschinen in Europa ein wenig verspätet Einzug, doch immerhin zeigten mehr als 650 Teilnehmer reges Interesse an der diesjährigen Google Analytics Konferenz in Wien. Im Vordergrund standen Vorträge, Best Practice Beiträge und Workshops zu allen Themen rund um Google Analytics.

Der Trainingstag bot mit den beiden Blöcken Google Analytics und Google Tag Manager auch Neulingen einen leichten Einstieg in die Analytics-Welt. Unter dem Themenschwerpunkt Customer Centricity fanden am Konferenztag zahlreiche Vorträge statt, die dazu einluden, sich im Rahmen einer kleinen Expo ausgiebig über Kampagnen, Dashboards, Spreadsheets und AdWords auszutauschen. Eröffnet wurde die Konferenz von Googles extra aus Mountain View eingeflogenem Analytics Evangelist Justin Cutroni, der über die Entwicklung von Digital Analytics und deren Herausforderungen hinsichtlich Datenintegration, Personalisierung, Machine Learning und organisatorischer Wandel sprach.

Die Trends der Branche sind klar: Europa hat noch viel aufzuholen und muss sich dem Laufschritt des Silicon Valley anpassen, denn während man hier noch über die Risiken von Big Data debattiert, wird jenseits des Atlantiks Smart Data längst umgesetzt. Ganz so einfach gestaltet sich diese digitale Revolution allerdings nicht. EU-Richtlinien und die erhöhte Sensibilität der Bürger hinsichtlich Datenschutz stellen uns vor Herausforderungen, die auf amerikanischem Boden nicht oder kaum existieren. So müssen wir uns sowohl darüber Gedanken machen, dass smarte Daten zu Wettbewerbern durchsickern könnten, als auch darüber, inwieweit die Monopol-Stellung und Mediendominanz der Internetriesen Google und Facebook Nachteile für hiesige Unternehmen birgt.

Auch in der Finanzbranche erzeugt das Thema eine belebende Brisanz. Großbanken debattierten auf der Konferenz mit FinTechs darüber, an welchen Schnittstellen die beiden Systeme ihre Kompetenzen vereinen und inwieweit sie voneinander profitieren können. Dabei spielt die ausbaufähige Agilität der großen Bankenkonzerne eine ebenso starke Rolle wie Sicherheit im Zahlungsverkehr. Wichtig sei es, Veränderungen als Chance wahrzunehmen und zu analysieren, wie Risiken minimiert und Perspektiven erfolgsbringend genutzt werden können. Das Fachevent für Entwickler, Online-Marketing Experten und Analytics Spezialisten lässt also auf ein weiteres spannendes Jahr hoffen, in dem wir sowohl auf datentechnischer als auch auf unternehmerischer Seite auf große Sprünge in der Digitalisierung hoffen dürfen.

Vorheriger ArtikelDie fetten Jahre in Frankfurt sind vorbei Nächster ArtikelBusiness Analysten verzweifelt gesucht: Chancen und Karrierewege