en

Newsroom

for the fast & the curious

Sommerfeeling Anfang Oktober im Palmengarten

News

von Marijana Miljkovic

Unter strahlendem Himmel und in einer sonnigen Hochstimmung versammelten sich die Experten der Fondsbranche zur BVI Asset Management Konferenz 2015 – abwechslungsreiche Themen, ausgelassene Gespräche und hochkarätige Referenten zeichnen die diesjährige AMK als Highlight der Branche aus.

Zum nun bereits fünften Mal fand die BVI Asset Management Konferenz im Herzen Frankfurts statt und lockte ein breites Fachpublikum aus der gesamten Bundesrepublik an. Nachdem im letzten Jahr die Veranstaltung erstmalig auch für externe Gäste geöffnet war und rund 450 Besucher zählte, hatten sich dieses Jahr über 500 Teilnehmer angemeldet, die an diesem sonnigen Oktobertag das historische Gesellschaftshaus im Palmengarten füllten.

Sonnig ist nicht nur das Wetter, sondern auch die allgemeine Atmosphäre in der Asset Management Branche. Rekordzuflüsse der Investmentfonds (124 Milliarden Euro netto im Juli 2015) spiegeln die Stimmung am Markt wider und das schlägt sich auch positiv in der Personalberatung nieder. Die Gehälter der Asset Manager haben angezogen und es werden wieder ordentliche Boni gezahlt. Dementsprechend herrscht nach wie vor eine große Nachfrage nach Personal. Dafür sorgen insbesondere die Herausforderungen an den Märkten, die sich im Programm der AMK wiederfinden.

Ein Einblick in die europäische Geldpolitik vom Keynote-Speaker, Chef-Volkswirt und Direktoriums-mitglied der EZB, Peter Praet, war der Auftakt in die gelungene Versammlung unter der Leitung von BVI Geschäftsführer Thomas Richter. Dieser nahm seine Rolle als Gastgeber sehr ernst und fasste die Reden einiger Referenten pointiert zusammen, um auf die wichtigsten Punkte aufmerksam zu machen. Indem er noch einige konkrete Handlungsempfehlungen in den Ring warf, rundete er die Präsentationen gekonnt ab und wusste somit, die Teilnehmer der Konferenz an den richtigen Stellen abzuholen.

Große Vorfreude gab es auf den hessischen Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir, der die Bedeutung des Finanzplatzes Frankfurt aufgriff und somit die Präsentationsrunde am Vormittag komplettierte.

Die Stimmung war, trotz komplexer Themen wie der betrieblichen Altersvorsorge und der Bankenregulierung, heiter – nicht zuletzt dank der sympathischen Moderation von Corinna Wohlfeil. Diese moderierte auch das Panel zum Thema bAV, was für eine rege Diskussion zwischen den Gesprächsteilnehmern sorgte. Weitere spannende Themen waren die Regulatorik, MiFID, Infrastrukturinvestments und schließlich die digitale Transformation. Mit dieser Auswahl trafen die Veranstalter den Nerv der Zeit und machten die Bühne frei für die gelungene Mischung der hochkarätigen Referenten der Konferenz: Banker, EU-Politiker, Bundesminister, Personaler, Industrie-Vertreter und Asset Manager gaben sich das Mikrofon in die Hand und bereicherten die Veranstaltung dank ihrer facettenreichen Erfahrungen und Blickwinkel.

In den Pausen versammelten sich die Teilnehmer bei herrlichem Wetter unter der warmen Herbstsonne und tauschten sich über die spannenden Themen der Konferenz aus. Das Aufeinandertreffen der Branchenvertreter sorgte für viele inspirierende Gespräche in einer ungezwungenen Atmosphäre, die beim entspannten Abendprogramm mit „Zukunftsausblick“ fortgesetzt wurden. Die diesjährige AMK war also insgesamt ein voller Erfolg und bestätigt die Impression der Personalberater, dass derzeit ein konstantes Hoch über die Asset Management Branche zieht.

Vorheriger ArtikelRetail Sales: Top Talente gefragter denn je Nächster ArtikelIndigo Headhunters zu Besuch auf der 11. Structured FINANCE in Stuttgart