en

Newsroom

for the fast & the curious

„Das ist ein schönes Symbol“

Archiv

Tim Zühlke ist Partner bei der Frankfurter Personalberatung Indigo Headhunters. Das Unternehmen fokussiert sich auf Finanzdienstleister.

FTD Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will Banken, die das Rettungspaket nutzen, Auflagen bei der Managervergütung machen. Geht das überhaupt?

Tim Zühlke Vertragsrechtlich ist das nicht umsetzbar. Vorstände haben in aller Regel Drei- oder Fünfjahresverträge und dazu noch Abfindungsklauseln, falls sie früher ausscheiden. Das ist ein geschlossener Vertrag, in den die Bundesregierung nicht einfach eingreifen kann.

FTD Ist die von Steinbrück genannte Idee einer Managervergütung von maximal 500.000 € angemessen?

Zühlke Nein, zumindest nicht kurz und mittelfristig. Wir haben einen globalen Arbeitsmarkt. Wenn eine solche Grenze gelten würde, würden die besten Leute in andere Unternehmen, vielleicht sogar in andere Branchen abwandern. Das kann nicht im Sinne der Regierung sein, dass Banken einen Teil ihrer Wettbewerbsfähigkeit einbüßen. Langfristig könnte sich etwas ändern, dafür müsste sich die gesellschaftliche Haltung ändern. Zurück zum ehrlichen Kaufmann sozusagen.

FTD Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat angekündigt, für dieses Jahr auf seinen Bonus zu verzichten. Was halten Sie davon?

Zühlke Das ist ein schönes Symbol, man kann ihm das nicht übel nehmen. Natürlich ist es eine populistische Maßnahme, aber die derzeitige öffentliche Stimmung verlangt auch derartige Maßnahmen.

 

Interview: Nina Luttmer

Vorheriger ArtikelDickes Ende Nächster ArtikelGefallene Investementbanker