en

Newsroom

for the fast & the curious

Börsen-Zeitung

Wie Führungskräfte von Coaching profitieren

Der Transformationsprozess in der Finanzbranche verlangt den Unternehmen und Belegschaften viel ab. Insbesondere auf der Führungsebene stellen sich völlig neue Anforderungen. In ihrem Gastbeitrag in der Börsen-Zeitung stellt Charlotte von der Planitz dar, wie Coaching Führungskräfte dabei unterstützen kann, diese neuen Aufgaben zu erfüllen und ihren Beitrag zur Transformation aktiv zu gestalten. Lesen Sie den […]

Das Investment

„Auch für Asset Manager wird die Personalsuche schwieriger“

Ob zufälliger Kontakt, Empfehlung von Freunden oder Ausschreibung auf der Homepage: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können über viele Wege ins Unternehmen kommen. Wenn kein Interessent in Sicht ist, können Spezialisten helfen. Karin Schambach erklärt im Interview, wie sie Stellen besetzt. #ExecutiveSearch#IndigoHeadhunters#AssetManager#Personalmangel Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

FINANCE Magazin

Diese Banker sind jetzt besonders gefragt

Lange mussten Banken sparen, doch jetzt spült die Zinswende neues Geld in die Kassen. Viele Häuser beginnen jetzt damit, die Personallücken wieder zu schließen, die der Jobaabbau in der Transformation überiggelassen hat. Im Gespräch mit Finance erläutert Andreas Krischke, welche Profile jetzt besonders gefragt sind. Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Börsen-Zeitung

Personal­karussell bei Fonds läuft auf Hoch­touren

Die Asset-Management-Branche benötigt Personal, doch die Suche gestaltet sich alles andere als einfach. Im Gespräch mit der Börsen-Zeitung erläutert Karin Schambach, welche Faktoren die Entwicklung treiben und wie Unternehmen die richtigen Kandiaten finden können. Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier.

Springer Professional

Das Management fremdelt noch mit der neuen Arbeitswelt

Die Saure-Gurken-Zeit ist vorbei – die Zinswende beschert den Banken zusätzliche Einnahmen. Viele Häuser stellen nach entbehrungsreichen Jahren wieder ein. Wo die Institute ihr Personal aufstocken und wen sie suchen, erläutert Andreas Krischke im Interview mit Springer Professional.

FinanzBusiness

Zinswende könnte den Arbeitsmarkt im Finanzsektor antreiben

Die Zinswende bringt Bewegung in den Arbeitsmarkt für Banken. Während Options-Pakete im FinTech oder Gewinnbeteiligungen im Private-Equity-Unternehmen gerade faktisch an Wert verlieren, gewinnen Jobs bei etablierten Banken wieder an Attraktivität, sagt Andreas Krischke im Gespräch mit Finanzbusiness. Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

FINANCE Magazin

Carried Interest: Das schärfste Schwert von Private Equity?

Wer macht das Rennen um die besten Talente? Private Equity kann mit dem sogenannten Carried Interest ein dickes Pfund in die Waagschale werfen – das macht die Branche auch für viele Quereinsteiger attraktiv. Welche Modelle es aktuell gibt, und welche davon sich im Wettbewerb als besonders attraktiv erweisen, darüber hat sich Andreas Krischke mit Michael […]

AnwaltsSpiegel

Obstkorb und Massage? – Was den Arbeitsplatz für Juristen wirklich attraktiv macht

Unternehmen und Kanzleien haben eine ganze Reihe von Optionen, sich als Arbeitgeber für Juristinnen und Juristen interessant zu machen. Welche das sind, erläutern Isabell Stoffers und Alexander Vaupel, Partner in unserer Legal, Compliance, Regulatory & Tax Practice, in der neuesten Ausgabe des Deutschen AnwaltSpiegels. Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier.

Tagesspiegel Background Briefing Sustainable Finance

Gesucht: Nachhaltigkeitsexperten

ESG-Experten sind gesucht, erläutert Karin Schambach im Gespräch mit dem „Tagesspiegel Background Briefing Sustainable Finance“, und das werde auch noch länger so bleiben: Solange es weniger Kandidaten als offene Stellen gebe, bleibe Kreativität gefragt, um diese Stellen adäquat zu besetzen, so Schambach. Deshalb seien auch Quereinsteiger von Interesse, zum Beispiel aus NGOs.

Scheitern muss erlaubt sein

Banken benötigen mehr Unternehmerpersönlichkeiten, sagt Andreas Krischke in der Börsen-Zeitung, und wünscht sich auch im klassischen Finanzesektor eine an Start-ups orientierte Fehlerkultur: „Scheitern muss erlaubt sein.“ Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.